Mit Betreiberkanonen auf Elektrospatzen geschossen

In Zeiten steigender Energiepreise wird eine alternative Energie für Mobilität immer wichtiger. Erste Elektroautos und -fahrräder sind auch in Bürstadt zu sehen. Deswegen gibt es im Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss Überlegungen eine öffentliche Ladestation zu etablieren. Peter Dambier, Kreistagsabgeordneter der PIRATEN und Besitzer eines Elektroautos, bemüht sich schon länger um die Etablierung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge im Kreis und erklärt:

»Die Stadt Bürstadt kann ohne großen Aufwand allen Bedenken Rechnung tragen und kostengünstig eine Anlage für einen Probelauf einrichten. Ladeboxen für Elektromobile gibt es bereits für unter 1.000 Euro. Damit wäre sogar das Laden von Elektroautos möglich. Mit einem flächendeckenden Netz von Schnellladestationen könnten auch soziale Einrichtungen, wie z. B. die Sozialstation der Caritas in Bürstadt, auf Elektroautos umsteigen und langfristig Energiekosten senken, um den Betrieb aufrecht zu erhalten.«